Zurück zur Übersicht

100 jahre bauhaus: Hessen tritt Bauhaus Verbund 2019 bei

Auf der gestrigen Kuratoriumssitzung in Weimar trat Hessen als zehntes Bundesland dem Bauhaus Verbund 2019 bei. Wie die anderen Bundesländer plant Hessen zum bundesweiten Jubiläumsprogramm im Jahr 2019 eigene Beiträge zur Moderne, die auch kritisch reflektierende Formate beinhalten.

Das Jubiläum „100 jahre bauhaus“ wird 2019 deutschlandweit mit einer Vielzahl von Ausstellungen und Veranstaltungen gefeiert. Mit Beginn des Schuljahres 2016/17 ist bereits das von der Kulturstiftung des Bundes geförderte kulturelle Bildungsprogramm „Bauhaus Agenten“ gestartet. Am 23. September 2016 öffnet die Triennale der Moderne ihre Tore und 2017 werden Ausstellungen in Berlin, Dessau und Weimar auf das Jubiläumsjahr verweisen. Auf internationaler Ebene sind Projekte in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt und dem Goethe-Institut in Planung.

„Ich freue mich, dass Hessen – Schauplatz des Neuen Bauens und bedeutender moderner Reformbewegungen – das Programm von ‚100 jahre bauhaus’ bereichert“, sagte gestern Thüringens Kulturstaatssekretärin Dr. Babette Winter, die als Vorsitzende des Kuratoriums des Bauhaus Verbundes 2019 die Sitzung eröffnete. „’100 jahre bauhaus’ ist ein nationales Kulturereignis von internationaler Bedeutung. Das Programm zum 100jährigen Gründungsjubiläum der weltberühmten Gestaltungsschule bietet vielfältige Bezüge zu Erbe und Gegenwart von Bauhaus und Moderne in Architektur, Design, Kunst und Pädagogik und lädt zu einer Entdeckungsreise ein, die über die Bauhaus-Wirkungsstätten in Weimar, Dessau und Berlin hinaus durch eine Vielzahl von Orten in ganz Deutschland und der Welt führt.“

Der Bauhaus Verbund 2019 ist eine deutschlandweite Arbeitsgemeinschaft, bestehend aus zehn Bundesländern, der Kulturstiftung des Bundes und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, die anlässlich des 100jährigen Gründungsjubiläums der weltweit bedeutenden Architektur-, Kunst- und Designschule das weit gefächerte Jubiläumsprogramm „100 jahre bauhaus“ vorbereitet. Neben Hessen zählen die Länder Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu den Mitgliedern.

Die zentrale Koordinierung und Programmleitung von „100 jahre bauhaus“ hat zum 1. Juli 2016 die Verbund-Geschäftsstelle in Weimar übernommen. Als Leitungsteam konnten hierfür der Kulturwissenschaftler Dr. Sven Sappelt und der Planungs- und Steuerungsexperte Christian Bodach gewonnen werden.

Zur finanziellen Sicherstellung des anspruchsvollen Programms des Bauhaus-Jubiläums beschloss das Kuratorium in seiner gestrigen Sitzung in Weimar den Finanzierungsplan für 2017 in Höhe von rund 1,2 Mio. Euro.

Erste Programmaktivitäten auf dem Weg zum großen Jubiläum haben bereits in 2016 begonnen: Das „Bauhaus Agenten“ Programm ist eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes mit der Klassik Stiftung Weimar, der Stiftung Bauhaus Dessau und dem Bauhaus-Archiv Berlin/Museum für Gestaltung. Für die Dauer von vier Schuljahren entwickeln neun Agentinnen und Agenten gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern, Lehrern, Künstlern, Gestaltern, Architekten und Urbanisten innovative und regional passgenaue Vermittlungsangebote für die neuen Bauhaus-Museen in Berlin, Dessau und Weimar.

Die zentralen Meilensteine des Gesamtprogrammes werden gegen Ende des Jahres 2016 in einer Programm-Pressekonferenz öffentlich vorgestellt. 

Ausführliche Informationen zum Bauhaus Verbund 2019 und zur Eröffnung der Geschäftsstelle „100 jahre bauhaus“ in Weimar sowie Pressebilder der gestrigen  Kuratoriumssitzung finden Sie unter:

www.bauhaus100.de/presse  

--

Geschäftsstelle 100 jahre bauhaus
Bauhaus Kooperation Berlin Dessau Weimar gGmbH

c/o Klassik Stiftung Weimar
2016 geschäftsführend

Steubenstraße 15, 99423 Weimar

M +49 (0) 157 807 404 23
T +49 (0) 3643 545 182

F +49 (0) 3643 545 118

presse@klassik-stiftung.de
bauhaus100.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden