Zurück zur Übersicht

Bernhard Fischer, Direktor des Goethe- und Schiller-Archivs, erhält den Ludwig-Uhland-Preis 2015

Dr. Bernhard Fischer, Direktor des Goethe- und Schiller-Archivs der Klassik Stiftung Weimar, wird am Sonntag, 26. April 2015, mit dem von Carl Herzog von Württemberg gestifteten Ludwig-Uhland-Preis 2015 ausgezeichnet. Der Literaturwissenschaftler erhält diese Auszeichnung für seine Biographie des Verlegers, Entrepreneurs und Politikers Johann Friedrich Cotta, den er als exemplarische Gestalt in einer Umbruchszeit beschreibt. Bereits mit seiner kommentierten Bibliographie des Cotta Verlags unter Johann Friedrich Cotta in den Jahren 1787 bis 1832 hatte Fischer einen hervorragenden Beitrag zur Literatur- und Geistesgeschichte im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert geleistet.

Mit dem Ludwig-Uhland-Preis werden im Sinne des Namensgebers u.a. Personen ausgezeichnet, die mit ihrem Werk maßgeblich zum Verständnis der Kultur Württembergs oder des deutschen Südwestens beigetragen haben. Der Ludwig-Uhland-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Der Festakt findet am Sonntag, 26. April, um 17 Uhr im Schloss Ludwigsburg als geschlossene Veranstaltung statt.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden