Zurück zur Übersicht

Die Grand Tour des Bauhauses – Bauhaus-Kooperation stellt Bauhaus-Reisebuch und neues Ausstellungsprojekt in London vor

Das Bauhaus?Reisebuch mit Bauhaus?App
Die sammlungsführenden Bauhaus?Institutionen in Deutschland – das Bauhaus?Archiv Berlin, die Stiftung Bauhaus Dessau und die Klassik Stiftung Weimar – haben heute in Berlin ihr gemeinsam im DuMont?Verlag herausgegebenes „Bauhaus Reisebuch. Weimar Dessau Berlin“ vorgestellt. Es präsentiert erstmals alle Bauhaus?Orte in Deutschland. Ausgehend vom historischen Bauhaus (1919–1933) und seinen namhaften Exponenten geht die Reise von Weimar über Dessau nach Berlin und verbindet die bekannten architektonischen Wirkungsstätten von Henry van de Velde und Walter Gropius sowie die drei führenden musealen Sammlungen in diesen Städten mit bislang weniger Beachtetem: Wo steht die Feininger?Kirche? Wer bog wirklich Marcel Breuers Stahlrohr? Warum ist die Neue Nationalgalerie in Berlin eigentlich eine Rumfabrik? Mit Antworten auf Fragen wie diese will das Reisebuch zu einer großen Tour auf den Spuren des Bauhauses animieren. Es richtet sich an Experten und Enthusiasten gleichermaßen. Kurzessays erweitern schlaglichtartig den Blick in Geschichte und Gegenwart. In deutscher und englischer Sprache erscheinend enthält es einen ausführlichen Serviceteil und neue Fotografien der Bauhaus?Orte.

Die neue iPhone?App »BauhausGuide« begleitet das Reisebuch. Sie führt mit einer interaktiven Karte nicht nur an die historischen Orte in Weimar, Dessau und Berlin, sondern weltweit an Bauhaus?Orte. Die kostenlose App ist gleichzeitig Reiseführer und Nachschlagewerk, sie enthält aktuelle Meldungen, ein Magazin und ein kleines Lexikon zum Bauhaus.

Das Reisebuch und die dazugehörige App wurden von der Kulturstiftung des Bundes gefördert, die bereits das erste Projekt der Bauhaus?Kooperation – die Ausstellung »Modell Bauhaus« im Martin-Gropius?Bau Berlin 2009 – großzügig unterstützt hat.

Die Ausstellung »Bauhaus: Art as Life« in London
2012 sind die drei deutschen Bauhaus?Institutionen Kooperationspartner der Barbican Art Gallery, London bei der Ausstellung »Bauhaus: Art as Life«. Diese größte Bauhaus?Schau in England der letzten vierzig Jahre wird vom 3. Mai bis zum 12. August 2012 präsentiert und ist damit auch im Zeitraum der Olympischen Sommerspiele in London zu sehen. Mit mehr als 400 Exponaten aus Malerei, Bildhauerei, Architektur, Film, Fotografie, Produkt? und Möbeldesign u.a. sind die wichtigsten Künstler des Bauhauses vertreten: Josef Albers, Herbert Bayer, Marianne Brandt, Marcel Breuer, Walter Gropius, Johannes Itten, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Ludwig Mies van der Rohe, László Moholy?Nagy, Oskar Schlemmer, Gunta Stölzl und viele andere mehr. Der Hauptanteil der ausgestellten Objekte stammt aus den Beständen der Bauhaus?Kooperation.

Weitere Informationen zum Reisebuch, der App und der Ausstellung »Bauhaus: Art as Life« erhalten Sie inklusive Bildmaterial unter: bauhaus?online.de/presse

Weiterhin vermittelt das 2011 eröffnete Portal www.bauhaus-online.de historisches Wissen und Beobachtungen zum weltweiten Wirken des Bauhauses. Ein Atlas informiert über Orte, Personen und Werke. Das Magazin informiert mit aktuellen Beiträgen rund um Bauhaus?Erbe und Gegenwart.

Pressekontakt Bauhaus?Kooperation
Bauhaus?Archiv / Museum für Gestaltung
Klingelhöferstr. 14, 10785 Berlin
Ulrich Weigand, Leiter Kommunikation
Dina Blauhorn, Presse? und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 25 400 247
E?Mail: presse@bauhaus.de
www.bauhaus?online.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden