Zurück zur Übersicht

»Eine Winterreise« von Wilhelm Müller und Franz Schubert im letzten Konzert der Reihe »Klingendes Schloss«

In der Konzertreihe »Klingendes Schloss« steht in diesem Jahr das Motto »Klang« im Fokus. Als Kooperation zwischen der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar und der Klassik Stiftung Weimar organisiert, werden in den Konzerten die historischen Hammerflügel aus der Sammlung Beetz zum Klingen gebracht und dem Hörer vorgestellt.

Am kommenden Sonntag, 7. Oktober 2012, findet um 11 Uhr im Festsaal des Weimarer Stadtschlosses das für dieses Jahr letzte Konzert der Veranstaltungsreihe statt.

Der Schauspieler Bernd Lange und die vielfach ausgezeichneten Musikerinnen der Weimarer Solisten, Frau Prof. Gerlinde Otto und Birgit Erichson, eröffnen einen neuen Blick auf die »Winterreise« von Wilhelm Müller und Franz Schubert. Anders als im üblichen Liederabend verleiht diese Version der »Winterreise« beidem, dem Text und der Musik, durch den getrennten Vortrag eine besondere Wirkung. Das virulente Verstörungspotential der Müllerschen Texte wird durch Bernd Lange in eindringlicher Weise gesprochen. Den Musik-Part übernehmen die Musikerinnen der Weimarer Solisten, Frau Prof. Gerlinde Otto auf einem Hammerflügel von Johann Fritz (Wien 1828) und Birgit Erichson auf einem Violoncello von Andrea Castagneri (1747).

Gerlinde Otto wurde in Halle/Saale geboren und erhielt ihre ersten musikalischen Unterweisungen im Alter von fünf Jahren. Es folgte eine Ausbildung an der Spezialschule für Musik Halle/Leipzig, ehe sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater »Mendelssohn Bartholdy« in Leipzig aufnahm. Sie studierte bei den Professoren Heinz Volger (Leipzig), Lidia Kozubek (Warszawa) und Rolf-Dieter Arens (Weimar). Besonderen Einfluss auf ihre künstlerische und pädagogische Entwicklung hatten die regelmäßigen Begegnungen mit Paul Badura-Skoda. Gerlinde Otto hat seit 1992 eine Professur an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar inne. Heute studieren in ihrer Klasse Studenten aus vielen Nationen, darunter sind viele Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Neben ihrer solistischen Tätigkeit ist Gerlinde Otto eine vielseitige Kammermusikerin und Liedbegleiterin. In diesem Jahr wird sie das »Wohltemperierte Klavier, 2. Band« von Johann Sebastian Bach auf CD einspielen.

Birgit Erichson begann nach ihrem Abitur ein Cellostudium an der Musikhochschule in Köln. Durch ein DAAD-Stipendium konnte sie an die Indiana University Bloomington, USA, zu Prof. Janos Starker wechseln. Danach machte sie ihr Konzertexamen an der Musikhochschule Hannover bei Prof. Klaus Storck. Seit 1976 ist sie Mitglied des international bekannten Abegg Trios, mit dem sie weltweit konzertiert und in Masterklassen unterrichtet und über 30 CD’s produzierte. Sie spielte jahrelang im Collegium Aureum. An der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar ist sie als Dozentin für Kammermusik tätig. Ihr Solo- und Kammermusikspiel wurde mit vielen Preisen und Auszeichnungen bedacht, u.a. dem 1. Preis der Gedok 1978, dem Bernhard-Sprengel-Preis für Musik 1992 und bislang fünfmal dem »Preis der Deutschen Schallplattenkritik«.

Bernd Lange wurde 1951 in Kirchhain (Niederlausitz) geboren und studierte von 1975 bis 1978 an der Staatlichen Schauspielschule in Berlin. 1977/78 nahm er an Gisela-May-Seminaren teil, absolvierte eine ergänzende Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar und ist seit 1978 als Schauspieler am Deutschen Nationaltheater Weimar engagiert. Hier hat er viele Jahre als Dozent im Fach Chanson unterrichtet. Er spielte u.a. in den folgenden Rollen: Orest in Goethes »Iphigenie auf Tauris«, Melchthal in Schillers »Wilhelm Tell«, Hagen in Volker Brauns »Nibelungen«, Truffaldino in Goldonis »Diener zweier Herren«, Peachum in Brechts »Dreigroschenoper«. Kontinuierlich entwickelte er eigene literarisch-musikalische Projekte mit wechselnden Musikerformationen u.a. zu Wolfgang Borchert: »Gespräch über den Dächern« und J.-G. Herder: »Stimmen der Völker in Liedern« – beides in Zusammenarbeit mit der Gruppe BAYON. Die jüngsten Produktionen dieser Art sind der Balladen-Abend »Rhythm & Schiller« und Schillers »Der Verbrecher aus verlorener Ehre – eine wahre Geschichte«, die momentan am Deutschen Nationaltheater Weimar gezeigt werden. Neben seinen Rollen am Weimarer Theater ist Bernd Lange auch als Gast in der Uraufführung »Der Turm« nach Tellkamp im Staatsschauspiel Dresden auf der Bühne zu sehen.

Veranstaltungsdaten
Konzertreihe »Klingendes Schloss«
Sonntag, 7. Oktober, 11 Uhr
Zwischen dem Vortrag der 24 Lieder ist eine Pause vorgesehen.
Schlossmuseum Weimar | Festsaal
Eintritt jeweils 16 Euro | ermäßigt 12 Euro

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49 (0) 3643 | 545-400 Fax +49 (0) 3643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden