Zurück zur Übersicht

Internationale Tagung »Die andere Moderne? Bildwelten in der DDR – Perspektiven einer Neubewertung« beginnt am 17. Oktober 2012

Zum Tagungsflyer
Zum Tagungsprogramm

Das BMBF-Verbundprojekt und die Klassik Stiftung Weimar veranstalten in Kooperation mit dem Dresdner Institut für Kulturstudien e.V. vom 17. – 18. Oktober 2012 eine öffentliche Tagung zum Thema »Die andere Moderne? Bildwelten in der DDR – Perspektiven einer Neubewertung« im Congress Centrum Neue Weimarhalle.

Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie der Bundeszentrale für politische Bildung geförderte Tagung ist ein Beitrag zu der bis heute aktuellen Debatte um die Kunst aus der DDR. Die einander entgegengesetzten Wahrnehmungen des Umbruchs fanden seit 1990 im „Bilderstreit“ eine Diskursform: Es ging um die Frage, ob es „Kunst“ unter der östlichen Einparteienherrschaft überhaupt habe geben können.

Nach der Versachlichung des deutsch-deutschen Bilderstreites versucht die Weimarer Tagung eine interdisziplinäre Bestandsanalyse und debattiert die Perspektiven einer Neubewertung der bildenden Künste aus der DDR. Zudem zielt die Tagung in bildungspolitischer Sicht auf Formen der Geschichtsvergegenwärtigung. Das betrifft zum einen die Sonderrolle der Künste im sozialistischen Staat, zum anderen deren Stellvertretungsfunktion in der Auseinandersetzung mit der jüngsten Vergangenheit. Darüber hinaus wird die bis heute andauernde Ausgrenzung ostdeutscher Kunst im westdeutschen und internationalen Kunstmarkt und Kunstsystem analysiert, die deren Wahrnehmung und Wiederentdeckung verhindert.

Die Tagung „Die andere Moderne? Bildwelten in der DDR – Perspektiven einer Neubewertung“ korrespondiert mit der zeitgleich eröffnenden großen Ausstellung »Abschied von Ikarus. Bildwelten in der DDR – neu gesehen«, zu sehen im Neuen Museum in Weimar vom 19. Oktober 2012 – 03. Februar 2013. Zudem finden innerhalb des Kooperationsprojektes parallel dazu zwei Exkurs-Ausstellungen statt – im Angermuseum Erfurt („Tischgespräch mit Luther. Christliche Bilder in einer atheistischen Welt“, 21.10.2012 – 20. Januar 2013) sowie in der Kunstsammlung Gera („Schaffens(t)räume. Atelierbilder und Künstlermythen“, 20. Oktober 2012 – 03. Februar 2013).

Referenten (Auswahl)
Dr. Birgit Dalbajewa (Staatliche Kunstsammlungen Dresden)
Ass.-Prof. Dr. April Eisman (Iowa State University)
Prof. Dr. Wolfgang Engler (Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“, Berlin)
Dr. Eckhart Gillen (Kulturprojekte Berlin)
Prof. Dr. Sigrid Hofer (Philipps-Universität Marburg)
Dr. Paul Kaiser (Dresdner Institut für Kulturstudien)
Annika Michalski, M.A. (Universität Leipzig)
Prof. Dr. Jonathan Osmond (Universität Cardiff)
Prof. Dr. Karl-Siegbert Rehberg (Technische Universität Dresden)
Prof. Dr. Monica Rüthers (Universität Hamburg)
Oliver Sukrow, M.A. (Universität Heidelberg)
Prof. Dr. Frank Zöllner (Universität Leipzig)

Konzeption und Konferenzleitung
Prof. Dr. Karl-Siegbert Rehberg (Technische Universität Dresden)
Dr. Paul Kaiser (Dresdner Institut für Kulturstudien)
Prof. Dr. Wolfgang Holler (Klassik Stiftung Weimar)

Veranstaltungsdaten
„Die andere Moderne? Bildwelten in der DDR – Perspektiven einer Neubewertung“
Internationale Tagung
17. – 18. Oktober 2012
Congress Centrum Neue Weimarhalle
UNESCO-Platz 1 | 99423 Weimar

Kontakt
Tanja Matthes, Christian Heinisch
BMBF-Verbundprojekt „Bildatlas: Kunst in der DDR“
Institut für Soziologie Technische Universität Dresden
01062 Dresden
Tel: 0351 | 46337-452 oder 0351 | 46337-404 Fax: 0351 | 46337-113
bildatlas-ddr@mailbox.tu-dresden.de
www.bildatlastagung.wordpress.com

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden