Zurück zur Übersicht

Internetportal bauhaus100.de zum 100. Bauhaus Jubiläum 2019 startet

Berlin, 21. Januar 2016. Über aktuelle Veranstaltungen, Neuigkeiten und zentrale Meilensteine auf dem Weg zum 100-jährigen Gründungsjubiläum des Bauhauses 2019 informiert seit heute die Internetplattform bauhaus100.de. Auf dem Onlineportal wird zudem erstmals das visuelle Erscheinungsbild für die Kommunikation des Bauhaus Jubiläums veröffentlicht. Erste Programme des Bauhaus Verbundes 2019 und seiner Partner starten in diesem Jahr.

2019 jährt sich die Gründung des Bauhauses, der bedeutendsten Schule für Architektur, Design und Kunst im 20. Jahrhundert zum 100. Mal. Das Bauhaus Jubiläum wird mit zahlreichen Veranstaltungen, Ausstellungen und Aktionen für die breite Öffentlichkeit an einer Vielzahl von Orten als bundesweites Ereignis von internationaler Bedeutung gefeiert. Vorbereitet wird es von den drei sammlungsführenden Bauhausinstitutionen in Zusammenarbeit mit dem Bauhaus Verbund 2019, einem Zusammenschluss verschiedener Bundesländer und des Bundes.

Anlässlich der Vorbereitungen des 100. Gründungsjubiläums des Bauhauses tagte heute das Kuratorium des Bauhaus Verbundes 2019 in Berlin. Zusammen kamen Vertreter der zuständigen Ministerien und Ressorts aus Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, Vertreter der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Kulturstiftung des Bundes sowie die Direktoren der drei sammlungsführenden Bauhausinstitutionen in Deutschland, dem Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin, der Stiftung Bauhaus Dessau und der Klassik Stiftung Weimar.

Das facettenreiche Programm des Bauhaus Jubiläums erfordert große finanzielle Anstrengungen aller Beteiligten. In seiner heutigen Sitzung im Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung beschloss das Kuratorium den Finanzierungsplan für 2016 in Höhe von rund 1,2 Mio. Euro. Die beteiligten Bundesländer, darunter maßgeblich Berlin, Sachsen-Anhalt und Thüringen wenden zur Vorbereitung und Durchführung des Bauhaus Jubiläums 2016 bis 2020 insgesamt 3,7 Mio. Euro zur Finanzierung der Geschäftsstelle, des Marketings und der Kommunikation für das bundesweite Jubiläum auf.

Weitere Projekte werden in den kommenden Jahren durch die beteiligten Bundesländer gemeinsam mit der Kulturstiftung des Bundes finanziert, die insgesamt Mittel in Höhe von 16,5 Mio. Euro für das Bauhaus Jubiläum einbringt.

Im Rahmen der Sitzung gab das Kuratorium grünes Licht für den Start der Jubiläumsplattform bauhaus100.de. Kulturstaatsministerin Monika Grütters: „Das Bauhaus begeistert!  Fast 100 Jahre nach seiner Gründung ist das Bauhaus in der ganzen Welt mit seiner Neuartigkeit des Denkens, Gestaltens und Bauens präsent. Das Online-Portal wird einen unverzichtbaren Beitrag dazu leisten, die Welt im Jubiläumsjahr 2019 nach Deutschland einzuladen und das Bauhaus gemeinsam zu feiern.“ Mit der neuen Internetpräsenz und der Fotoaktion „Die Welt sieht Bauhaus“ gibt der Bauhaus Verbund 2019 einen ersten Überblick über die geplanten Jubiläumsaktivitäten und lädt Menschen in aller Welt dazu ein, das Bauhaus und sein Wirken zu entdecken. Weitere Informationen zu der Fotoaktion zum Mitmachen sind auf bauhaus100.de verfügbar.

„Das Bauhaus inspiriert und bewegt bis heute. Das Jubiläum wird die vielfältigen Facetten der Wirkungsgeschichte und die aktuelle Relevanz des Bauhauses bundesweit und international für eine breite Öffentlichkeit sichtbar und erfahrbar machen“, erklärte Tim Renner, Berlins Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten und 2015 Vorsitzender des Bauhaus Verbundes zum Start der Internetpräsenz. „Der Bauhaus Verbund 2019 realisiert nicht nur eine Reihe besonderer Veranstaltungen zum Bauhaus, sondern schafft darüber hinaus die Strukturen für ein Jubiläum zum Mitmachen und Mitgestalten für zahlreiche Partner im In- und Ausland. Das Portal bauhaus100.de ist dazu ein zentraler Baustein.“ Bis 2019 wird das redaktionelle Angebot von bauhaus100.de kontinuierlich erweitert. Bereits jetzt existiert ein Kalender, in dem Institutionen und Initiativen aus Deutschland und der ganzen Welt ihre aktuellen Veranstaltungen zu den Themen Bauhaus und Moderne anmelden können.

„Ich freue mich, dass wir bereits 2016 mit ersten Kommunikationsaktivitäten die vielfältige Wirkung des Bauhauses und die Schauplätze dieses bundesweiten Jubiläums an zahlreichen Orten zeigen können“, sagte Dr. Babette Winter, Thüringens Kulturstaatssekretärin, die im Rahmen der heutigen Sitzung des Kuratoriums den Vorsitz des Bauhaus Verbundes für das Jahr 2016 übernahm. In Weimar (Thüringen) befindet sich auch die Geschäftsstelle „100 jahre bauhaus“, die ihre Arbeit als zentrale Koordinierungsstelle des Bauhaus Jubiläums ab sofort aufnimmt und bis 2020 vor Ort ansässig ist.

Im Jahr 2017 wird der Vorsitz des Bauhaus Verbundes an das Land Sachsen-Anhalt übergehen. Kultusminister Stephan Dorgerloh, auf dessen Einladung sich der Bauhaus Verbund am 5. November 2012 in Dessau-Roßlau gegründet hatte, äußerte sich zufrieden über das gestiegene Interesse am Bauhaus und den gewachsenen Verbund. „Die Kooperationen tragen jetzt Früchte und das Jubiläum 2019 nimmt immer weiter Gestalt an.“ Auch der Bauhaus Verbund 2019 wächst weiter: Im Sommer 2015 traten die Bundesländer Sachsen und Nordrhein-Westfalen dem Verbund bei. Der Beitritt weiterer Bundesländer befindet sich in Vorbereitung.

Mit dem Start der Internetpräsenz wurde auch erstmals das visuelle Erscheinungsbild für das Bauhaus Jubiläum 2019 veröffentlicht. Zentrales Element ist eine stilisierte „100“ – eine große Form für ein großes Ereignis. Konzipiert und gestaltet wurde das Erscheinungsbild im Auftrag des Bauhaus Verbundes 2019 von der Berliner Agentur Stan Hema. Sie hatte mit ihrem Ansatz im Rahmen eines Auswahlverfahrens überzeugt. Neben dem Erscheinungsbild nehmen auch das Programm und die Trägerstruktur des 100. Bauhaus Jubiläums weiter Gestalt an.

Zu den Meilensteinen des Jubiläums zählen u. a. eine internationale Ausstellungstournee, 14 Ausstellungen in neun Bundesländern, ein Eröffnungsfestival und das mehrjährige Bildungsprogramm „Bauhaus Agenten“, das die Kulturstiftung des Bundes in Kooperation mit den drei sammlungsführenden Bauhausinstitutionen in Berlin, Weimar und Dessau im Herbst 2016 startet. Über aktuelle Aktivitäten rund um das Bauhaus Jubiläum informiert der Kalender auf bauhaus100.de.

Pressebilder unter:
svdmzweb01.klassik-stiftung.de/service/presse/pressebilder/bauhaus100jubilaeumsauftritt-2019

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
presse@bauhaus100.de

Dr. Julia Glesner, Klassik Stiftung Weimar,
Tel. 03643-545-104, Mobil +49 (0) 172-84 62 910

Toska Grabowski, Klassik Stiftung Weimar,
Tel. 03643-545-113, Mobil +49 (0) 172-79 999 59

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden