Zurück zur Übersicht

Schiller im Theater heute


»Schiller im Theater heute« ist am 3. Juni, 19.30 Uhr, Thema einer Podiumsdiskussion im Rahmen des Begleitprogramms zur Schiller-Jubiläumsschau »Die Wahrheit hält Gericht – Schillers Helden heute« im Schiller-Museum. Unter Leitung des Theaterwissenschaftlers Henning Rischbieter debattieren die Regisseure Hansgünther Heyme, Alexander Lang, Stephan Märki, Christoph Schroth und Hasko Weber über ihre Schiller-Inszenierungen.
Hansgünther Heyme inszenierte als konsequenter Vertreter des politischen Theaters mehrfach die großen Dramen des Dichters, u.a. den »Tell« (1965 in Wiesbaden, 1984 und 1986 in Stuttgart), »Don Carlos« (1979 in Stuttgart), »Wallenstein« (1969 in Köln) und den »Demetrius« (1982 in Stuttgart).
Alexander Lang ist Schauspieler und Regisseur. 1990 führte er Regie für »Die Räuber« am Schiller-Theater Berlin.
Stephan Märki, Intendant am Deutschen Nationaltheater Weimar, fand 2004 breite Beachtung mit seiner Inszenierung des »Wilhelm Tell« auf der Rütli-Wiese in der Schweiz.
Christoph Schroth war zuletzt Intendant und Schauspieldirektor am Staatstheater Cottbus. 1996 inszenierte er hier »Die Räuber«; 1989 in Schwerin den »Wilhelm Tell«.
Hasko Weber arbeitet als freier Regisseur. Er inszenierte 1999/2000 am Schauspielhaus Dresden den »Wallenstein« sowie 2004 als Gastregisseur am Berliner Ensemble »Die Räuber«.
<br< <br>

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden