Zurück zur Übersicht

Vortrag beschäftigt sich mit dem astrologischen Motiv in Schillers »Wallenstein«

Die Freundesgesellschaft des Goethe- und Schiller-Archivs Weimar e. V. lädt zum nächsten Vortrag am Donnerstag, 19. April 2012, um 18 Uhr ein. Gerrit Brüning spricht zu Schillers »Wallenstein«.

Goethes berühmter Brief über die Astrologie vom 8. Dezember 1798 bewog Schiller dazu, den ursprünglichen Plan einer astrologischen Szene am Beginn von »Wallensteins Tod« wiederaufzunehmen. Gleichwohl aber führte der Brief auch zu einem Wandel dieses Plans und der Behandlung des astrologischen Motivs insgesamt. Gerrit Brüning ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Freien Deutschen Hochstifts bei der historisch-kritischen Edition von Goethes »Faust«. Im Februar 2012 hat er an der Freien Universität Berlin seine Dissertation über den Briefwechsel zwischen Goethe und Schiller verteidigt.

Veranstaltungsdaten
»Fratze« und »Vorgefühl«. Die Entstehung des astrologischen Motivs in Schillers »Wallenstein«
Vortrag von Gerrit Brüning, Frankfurt am Main
Donnerstag, 19. April 2012, 18 Uhr
Schiller-Museum | Vortragsraum
Schillerstraße 12 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49 (0) 3643 | 545-400
Fax +49 (0) 3643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden